Ihre Nachricht wurde gesendet.
string(164) "Smarty error: [in content:Hlavní_banner line 9]: syntax error: invalid attribute name: 'breadcrumbs--separator">›"' (Smarty_Compiler.class.php, line 1574)" string(130) "Smarty error: [in content:Hlavní_banner line 9]: syntax error: invalid attribute name: '=' (Smarty_Compiler.class.php, line 1574)" string(131) "Smarty error: [in content:Hlavní_banner line 9]: syntax error: invalid attribute name: '''' (Smarty_Compiler.class.php, line 1574)"
 

Umweltschutz und Energie

Umweltschutz und Energiesparen sind für das Smarte Wohnen nicht nur Modetrends. Sie sind im Gegenteil in der Philosophie von Trigema fest verankert. Bei jedem neuen Projekt sind wir bestrebt, eine noch bessere Wärmedämmung und Energieeffizienz der Gebäude zu erzielen, dank dessen werden die Energiekosten und die Schadstoffemissionen (CO2) um ein Mehrfaches gesenkt. Smartes Wohnen bemüht sich zugleich darum, dass grüne Dächer immer öfter Teil der Wohnungsplanung werden, denn sie absorbieren Schadstoffe aus der Luft, filtrieren Staubteilchen und verhindern deren Aufwirbeln. Und auch zum Beispiel sämtliches Regenwasser wird in Auffangbecken gesammelt und später zum Gießen der Grünflächen genutzt.

KONTROLLIERTE WOHNRAUMLÜFTUNG SPART KOSTEN UND SCHAFFT EIN ANGENEHMES RAUMKLIMA

Wohnungen, die im Niedrigenergiestandard der Gruppe B für Smartes Wohnen liegen, bieten dabei sowohl Energieersparnisse bei den Heizkosten als auch einen hohen Wohnstandard und günstigen Einfluss auf die Gesundheit der Menschen.

Das entscheidende Element des Smarten Wohnens, das zu Energiesparen und Umweltschonung beiträgt, ist die eingebaute Lüftungsanlage mit leistungsstarken Wärmeaustauschern.


 

Wenn draußen sehr niedrige Temperaturen herrschen, kommen in den Wohnungen elektrische Lufterhitzer zum Einsatz. Die Lüftung der Wohnungen kann dabei geregelt werden. Beim Verlassen der Wohnung kann so die Häufigkeit des Lüftens auf das hygienische Minimum verringert werden. Die kontrollierte Wohnraumlüftung in den Smarten Wohnungen bietet neben Geldersparnis zahlreiche weitere Vorteile. Das angenehme Raumklima wird durch eine stabile Temperatur weiter verbessert.

SONSTIGE ENERGIEEINSPARUNGEN

Beim günstigen Energiemanagement helfen auch eine geeignete Raumaufteilung der Wohnungen und das Einhalten eines effektiven Verhältnisses von Wohnflächen und gemeinsam genutzten Gebäudeteilen. Dank dessen haben Mehrwohnungshäuser des Smarten Wohnens zum Beispiel keine zu langen gemeinsamen Gänge und andere Räume, die von allen gemeinsam genutzt werden. Die Entwürfe der Mehrwohnungshäuser respektieren deshalb auch mit ihrer architektonischen Gestaltung die Anforderungen an eine optimale energetische Nutzung der Gebäude, insbesondere in Hinblick auf die Form dieser Gebäude.

SDie Baustoffe und -verfahren für Ihr Smartes Wohnen gehen von den Grundsätzen einer dauerhaften Nachhaltigkeit aus und sind bis in die letzten Details durchdacht.

Kontaktformular

Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Bedingungen der Verarbeitung personenbezogener Daten durch Trigema - deren Verarbeitung erfolgt, um eine Antwort auf die Beschwerde zu senden und mögliche Erstellung eines Geschäftsangebots.

 
Ihre Daten sind bei uns sicher.

Die von Ihnen zur Verfügung gestellten personengebundenen Daten werden zur Kontaktaufnahme mit dem Kunden und zur Erstellung von kommerziellen Angeboten verwendet.
Näheres über die Verarbeitung von personengebundenen Daten sowie über die Rechte der Kunden finden Sie hier.